Archiv der Kategorie 'Griechenland'

Neo-Nazi Golden Dawn Thugs Clash with Roma in Kalamata Hospital Raid

Anti-foreign nurse swoop on Peloponnese hospital explodes in violence as Roma patient’s friends confront Nazis

Members of Greece’s neo-Nazi Golden Dawn party have clashed with a group of Roma in a raid on Kalamata Hospital in the southern Peloponnese. The extremists, led by MP Dimitris Koukoutsis, swooped on the hospital hunting for foreign nurses. Earlier this year, four women from Bulgaria were forced to leave the Panarkadiko hospital in Tripoli, Peloponnese, after dozens of Golden Dawn members evicted them.

This time, however, they were confronted by Roma who had taken to the hospital a 22-year-old victim of a racially motivated attack. Violence broke out between the two groups but was broken up by police.
Koukoutsis accused the Roma of „involvement in delinquency“ and said Golden Dawn would not regard them as equal citizens until they gave up crime. He said delinquency was „in their DNA“, according to ENET website. Hospital director Yirgos Bezos said that Golden Dawn’s raid on the hospital was „unacceptable.

The row came days after a leading member of a Roma settlement in Komotini, northern Greece, threatened Golden Dawn with a provocative video on YouTube. In the footage, two Roma men wield guns, axes and chainsaws and dare the neo-Nazi party to launch a raid on their camp. „You will have to send a lot of guys to my camp,“ says one man. Addressing Nikos Michaloliakos, chairman of Golden Dawn, the unnamed Roma leader brags about having many „crazy guys“ watching his back. „Michaloliakos, round up your mongrels,“ says the man.

Source + Video: International Business Time
Date: 10.04.2013

Pogrom gegen Roma in Griechenland

Bei einem Überfall auf ein Roma-Viertel in Etoliko wurden mehrere Unter­künfte und Fahr­zeuge zerstört. Unter den Tätern befand sich angeb­lich auch ein Abge­ord­neter der neo­nazisti­schen „Gol­denen Morgenröte“.

Rund 70 zum Teil vermummte Personen überfielen vergangenen Freitag ein mehrheitlich von Roma bewohntes Viertel der Kleinstadt Etoliko (Αιτολικό) in Westgriechenland. Sechs Unterkünfte und vier Fahrzeuge (Video) gingen laut Polizeibericht in Flammen auf. Ob dabei auch Personen zu Schaden kamen, ist noch unklar. Griechische Medien berichten allerdings, dass die meisten Bewohner vor dem anrückenden Mob aus dem Viertel geflüchtet seien. Presseberichten zufolge soll sich auch Konstantinos Barbarousis, Parla­ments­abgeordneter der neo­nazistischen „Goldenen Morgenröte“ (Umfragen zufolge bereits die drittstärkste Partei in Griechenland), mit einer Gruppe weiterer Partei­anhänger an dem Pogrom beteiligt haben. Erst im Oktober war Barbarousis’ parlamentarische Immunität aufgehoben worden, nachdem er bei einem Angriff auf einen Einwanderermarkt im benachbarten Mesolongi – Schlägertrupps zerstörten die Marktstände afrikanischer und asiatischer Migranten – gefilmt worden war.

Am Samstag meldete die Polizei vier Verhaftungen im Zusammenhang mit dem Angriff auf das Roma-Viertel; nach neun weiteren Personen wird gefahndet. Starke Polizeipräsenz vor Ort soll eine neuerliche Eskalation verhindern. Schon im vergangenen August war Etoliko Schauplatz von Ausschreitungen gegen Roma: Etwa 200 Einwohner attackierten damals das Roma-Viertel. Die Angreifer verwendeten auch Schusswaffen. Vier bzw. nach anderen Angaben fünf Personen wurden damals verletzt.

Auslöser des jüngsten Pogroms in Etoliko war eine Prügelei zwischen zwei Roma und zwei Nachbarn, bei der ein 24-Jähriger leicht verletzt wurde. Die beiden Roma befanden sich in Polizeigewahrsam auf dem Kommissariat, vor dem sich daraufhin einige Dutzend Bewohner versammelten und schließlich mit Brettern und Prügeln bewaffnet zu den Häusern der Roma zogen.

Quelle: dROMa
Stand: 06.01.2013

Griechenland: Pogrom gegen Roma

Am 4. Jänner überfielen 70 zum Teil vermummte Personen ein mehrheitlich von Roma bewohntes Viertel der Kleinstadt Etoliko (Αιτολικό) in Westgriechenland. Mehrere Unterkünfte und Fahrzeuge gingen in Flammen auf. Griechische Medien berichteten, dass sich die meisten BewohnerInnen vor dem anrückenden Mob in Sicherheit bringen konnten.

Auch ein Parlamentsabgeordneter der neonazistischen Partei Chrysi Avgi (“Goldenen Morgenröte”) soll sich mit weiteren Parteianhängern an dem Angriff beteiligt haben. Im Oktober 2012 wurde die Immunität des Abgeordneten Konstantinos Barbarousis aufgehoben, nachdem er dabei gefilmt wurde, wie er mit einem Schlägertrupp einen Markt angegriffen und dabei Marktstände von afrikanischen und asiatischen MigrantInnen zerstört hat.

Der Blog Roma Service berichtet, dass am Tag nach dem Angriff auf das Roma-Viertel die Polizei vier der Angreifer festgenommen hat. Nach neun weiteren Personen wird gefahndet. Roma Service erinnert auch an das Pogrom im August des vergangenen Jahres, als ein Mob aus 200 Personen das Roma-Viertel attackierte. Dabei wurden auch Schusswaffen eingesetzt und es gab mehrere Verletzte.

Quelle, Video und weiterführende Links: Stoppt die Rechten
Stand: 24.01.2013